ephorie.de - Das Management-Portal

NEU - Service für alle ephorie.de-Nutzer - NEU

amazon-Suchbutton jetzt hinzufügen!

amazon-Suchbutton für Ihre Google-Toolbar: Jetzt hinzufügen!

ephorie.de
Das Management-Portal


Inhalt  Suchen  Newsletter  Gewinnspiel  Über uns


     

 


     

^ Ebene höher ^

Der Sonntags-, Liebes- und Alltagsökonom

Ökonomie in amüsanten Geschichten im Praxistest

"Viele Dinge des alltäglichen Lebens lassen sich - man staune - mit Hilfe der Ökonomie erklären."

 

 

Mehr Infos zum Buch bei amazon!

Preis: EUR 17,90
 

Mehr Infos zum Buch bei amazon!

Preis: EUR 17,90
 

Mehr Infos zum Buch bei amazon!

Preis: EUR 17,50
 

 
Bewertung (max. 10)

9

 

Review

Alle drei Bücher sind aus einer erfolgreichen Artikelserie der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) entstanden. Diese beleuchtet neuere Entwicklungen auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften und stellt sie in leicht verständlicher Form dar. Besonders Themen. welche sich auf das Alltägliche beziehen, stehen dabei im Vordergrund.

Der Alltagsökonom beschäftigt sich zum Beispiel mit solchen Fragen, warum es so viele (Fehl-)Prognosen gibt, warum man Zahlen nicht trauen kann und warum auch Dinge, die es umsonst gibt, nicht kostenlos sind. Beim Liebesökonom dreht sich alles um Herzensangelegenheiten: Verliebt, verlobt, verheiratet (und eventuell noch ein paar Mal von vorne). Der Sonntagsökonom schließlich beschäftigt sich mit vielen aktuellen Themen wie Religion, Globalisierung und Politik, aber auch mit Kriminalität.

Es ist erstaunlich, wie weit die Forschungsgegenstände der Ökonomie inzwischen reichen und auch die Antworten, die sie bisweilen gibt, können verblüffen. Alles in allem sind alle drei Bände eine interessante Lektüre, die sich flüssig liest, aber auch weiterführende Hinweise auf die zugrundeliegenden Arbeiten gibt. Im Grunde ist es so, dass aus einer renommierten Wirtschaftszeitung das herausgeschnitten und gesammelt wurde, welches über den Tag hinaus Bestand hat. Der Reihe sind noch viele weitere Bände zu wünschen.

 

Zielgruppe

Alle, die immer noch glauben Ökonomie muss langweilig und realitätsfern sein, sich aber eines Besseren belehren lassen wollen.

 

Inhalt

Familie

Religion

Wirtschaft

Alltag

Globalisierung

Karriere

Kriminalität

Politik

 

• Die Nachtigallen sind müde

Warum ist der Mensch nicht gern allein

Gleich und Gleich gesellt sich gerne oder Gegensätze ziehen sich an?

Jahrmarkt der Eitelkeiten

Suchstrategien: Die 37-Prozent-Regel

Partnervermittlungen: Liebesarithmetik

Tanzstundenökonomie

Der schönste Tag des Lebens: Heiraten

Der Tag nach den Tagen danach: Scheidung

Schlussbetrachtung: Die Liebe der Ökonomen und die Ökonomie der Liebe

 

• Der Alltagsökonom

• Warum ich (k)ein kaltherziger Ökonom bin

• Warum Warteschlangen effizient sind

• Warum ich eine Haushaltshilfe habe

• Warum es Jeans zweiter Wahl gibt

• Warum Banker keine Tennissocken tragen

• Warum meine Freundin nicht mehr ans Telefon geht

• Warum es so viele Prognosen gibt

• Warum man Handys verschenkt

• Warum man Pyramiden meiden sollte

• Warum Kommunalpolitiker religiöse Menschen sind

[...]

 

Autoreninfo

Hanno Beck ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Pforzheim. Davor war er jahrelang Wirtschafts- und Finanzredakteur bei der FAZ und der FAS. dort schrieb er auch regelmäßig für die Serie "Der Sonntagsökonom".

Rainer Hank leitet die Wirtschaftsredaktion der FAS. Davor studierte und promovierte er in Literaturwissenschaft und Philosophie.

 

Schlagwörter

Wirtschaftswissenschaft / Ökonomie / Ökonomie im Alltag / Alltagsökonomie / Ökonomie 2.0 / Sonntagsökonom / Liebesökonom / Alltagsökonom

 

Weitere Titel

Ökonomie 2.0

Ökonomics

Freakonomics. Überraschende Antworten auf alltägliche Lebensfragen

Sex, Drugs & Economics