ephorie.de - Das Management-Portal

NEU - Service für alle ephorie.de-Nutzer - NEU

amazon-Suchbutton jetzt hinzufügen!

amazon-Suchbutton für Ihre Google-Toolbar: Jetzt hinzufügen!

ephorie.de
Das Management-Portal


Inhalt  Suchen  Newsletter  Gewinnspiel  Über uns


     

 


     

^ Ebene höher ^

Deutsche Standards

Marken des Jahrhunderts

"Das Buch soll Zuversicht ausstrahlen und das weltbekannte 'Made in Germany' neu und positiv aufladen."

 

 

Mehr Infos zum Buch bei amazon!

Preis: EUR 78,00

Bewertung (max. 10)
7
 
Review
Ich kann es nicht verleugnen: Es ist ein erhebendes Gefühl, umgeben zu sein von lebendiger deutscher Industriegeschichte. So geschehen auf der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 8. Oktober 2003. An diesem Tag versammelten sich zur Vorstellung des Titels "Deutsche Standards" die lebendigen Ikonen ebendieser. Namen wie Miele, Langenscheidt, Asbach, von Boch, Graf von Faber-Castell, Steiff, Brockhaus, Underberg, Brandt und Voelkers standen auf den Namensschildern, der fröhlich plaudernden und in Festlaune Sekt trinkenden geladenen Gesellschaft. Von schlechter Stimmung oder gar Rezession keine Spur. Dies macht Mut und ein Teil dieser Stimmung kommt auch in dem vorgestellten Werk zum Ausdruck. Jeder Marke wird in dem aufwändig arrangierten Werk je eine Doppelseite aus informativen Text und ästhetisch hochwertiger Produktfotografie gewidmet. Wie bei jeder Auswahl gibt es auch hier durchaus Entscheidungen, über die man streiten könnte, z.B. warum Quelle und nicht der Otto-Versand als mit Abstand größtem Versandhaus aufgenommen wurde, warum Henkel gleich elfmal erscheint, dafür aber z.B. ALDI als größter deutscher Discounter gar nicht. Schmerzlich vermissen tut man auch die erfolgreichste deutsche Softwareschmiede SAP - dafür sind allerdings die Baumschule von Ehren und einige ähnlich bekannte Firmen verzeichnet. Und ob nun die UNICEF der Vereinten Nationen als typisch deutsche Marke gelten kann... Kurz: Man wünschet sich die Auswahlkriterien manchmal etwas transparenter. Allerdings schmälert dies den Genuss des Werkes beim Schmökern nicht, denn die Marken, die es in das Buch geschafft haben, sind auf knapp 600 Seiten vortrefflich präsentiert. Dieses Buch ist einfach schön und allein schon das Blättern macht Spaß wegen des hohen Wiedererkennungswertes.
Holger von Jouanne-Diedrich, Chefredakteur
 
Zielgruppe
Alle, die ein positives Werk zum Blättern und Schmökern sich selbst oder anderen schenken möchten.
 
Inhalt
Eine Enzyklopädie der deutschen Marken. Vorgestellt werden u. a. Nivea, Haribo, Duden, Oetker, Miele, Uhu, Persil, Labello u.v.m.
 
Autor
Dr. Florian Langenscheidt ist Gesellschafter der Langenscheidt-Verlagsgruppe sowie Vorstandsmitglied des BDI-Ausschusses "Multimedia- und Telekommunikationspolitik". Darüber hinaus ist er Initiator und Mitarbeiter in vielen medienwirksamen Gremien und Verfasser diverser Bücher und Essays. Michael Beckel ist Geschäftsführer der Deutsche Standards Editionen GmbH, Köln.
 
Schlagwörter
Marken / Deutsche Industrie / Made in Germany / Produkte / Dienstleistungen